Blog @ Tel6.TV - Telefonsex in Deutschland

Fisting

Faustverkehr (engl.: Fisting, engl.: fist für - Faust, Faustfick, Doppelfisting) bzw. Fisten oder Fausten ist eine sexuelle Praktik, bei der mehrere Finger bis hin zu einer oder mehreren Händen in die Vagina (brachiovaginal) oder den Anus (brachiopraktisch) eingeführt werden.

 In der Regel können bei den ersten Fistingversuchen nur einige Finger eingeführt werden. Da der muskuläre Vaginalschlauch als natürlicher Geburtskanal von Natur aus stark dehnbar ist, kann diese Spielart grundsätzlich unabhängig von Alter und Beckenbau praktiziert werden.

 Doppelfisting: Darunter versteht man das sehr viel seltenere Penetrieren der Vagina oder des Anus mit beiden Händen.

Die unmittelbaren Risiken beim Faustverkehr bestehen bei ruppiger oder gewaltsamer Praxis in Verletzungen des Anus bzw. der Vagina, welche sehr schmerzhaft sein können. In Extremfällen kann es zu einer Perforation des Darms kommen, die einen medizinischen Notfall darstellt. Auch Todesfälle wurden vereinzelt beschrieben. Ferner besteht eine besondere Infektionsgefahr nicht nur für eine HIV-Infektion, sondern auch für eine Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus oder analen Warzen. Bei Frauen kann es darüber hinaus leicht zu unspezifischen Scheideninfektionen kommen, wenn Darmbakterien in die Vagina übertragen werden. Das Verletzungs- bzw. Infektionsrisiko kann mittels Verwendung von reichlich Gleitmittel gesenkt werden. 

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s