Blog @ Tel6.TV - Telefonsex in Deutschland

Griechich (Analverkehr)

Analverkehr

Unter Analverkehr oder Analkoitus (von lat. anus After) versteht man das Einführen des erigierten männlichen Gliedes in den After des Sexualpartners/der Sexualpartnerin. Kein Analverkehr ist im engeren Sinne dagegen das Einführen eines Sexspielzeugs (Dildo, Butt Plug, Vibrator) oder der Hand (Fisting) oder der Zunge (Anilingus) so, wie ja auch die gegenseitige Masturbation mit Sexspielzeug ebenfalls kein Geschlechts"verkehr" im engeren Sinne wäre. (Somit ist Analverkehr nur eine von vielen möglichen sexuellen Praktiken mit Bezug auf den Anus.)

Allgemeines

Der Afterbereich ist bei beiden Geschlechtern eine sexuell stimulierbare erogene Zone, die mit vielen Nervenenden ausgestattet ist. Beim Mann führt passiver Analverkehr zusätzlich zur Reizung der sexuell empfindlichen Prostata, die einen Orgasmus auslösen kann. Bei der Frau kann durch Analverkehr auch der A-Punkt und das Scheidengewebe stimuliert werden. Aktiv wird beim Analverkehr diejenige Person genannt, die ihren Penis einführt, passiv diejenige, bei der der Penis eingeführt wird. Beides kann als lustvoll empfunden werden. Weder Darm noch Penis produzieren genug natürliche Gleitflüssigkeiten, so dass für den Analverkehr im Allgemeinen ein Gleitmittel (am besten spezielle fettfreie synthetische Gleitmittel, die Latexkondome nicht angreifen) verwendet werden muss.

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s